Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter     Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Nicht die Technik gefunden, die du suchst? Dann schlag sie vor: Gemeinschaftsportal

Anlagen/Objekt-Steuerung (Befehle)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Klebriger Kolben.png
Anlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone
                Hier:
Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Die Objekt-Rekrutierung ermöglicht es per Kombination von vielen Befehlen, eine feste Positionierung von Objekten in Bezug auf andere Objekte (wie beispielsweise der Spieler selbst). So kann man beispielsweise auch Armeen realisieren, bei dem es einen Hauptmann gibt und alle anderen Rekruten laufen ihm hinter her, wie bei einer richtigen Armee. Es ist aber auch möglich sie beim Spieler selbst anzuwenden, sodass sich alle Objekte nach dem Spieler richten. Auch die stationäre Postion kann damit festgelegt werden, wann sich ein Objekt erst in Bewegung setzen soll. Aber auch die Blickrichtung kann erfasst werden, sodass sich die Objekte mit dem Spieler bewegt werden.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 1.1.png

Mit dieser einfachen Objekt-Rekrutierung, kann man dafür sorgen dass ein Rüstungsständer genau 2 Blöcke über dem Spieler schwebt, wenn dieser sich auf Diamantblöcken befindet. Dazu wird in dem untersten Befehlsblock der Befehl[B1.1] eingetragen. Er erzeugt, nach dem der Hebel umgelegt wurde, einen kleinen Rüstungsständer ohne dass er der Schwerkraft ausgesetzt ist. Er besitzt den Namen Objekt1. Über den Befehlsblock muss ein Wiederhol-Befehlsblock gesetzt werden, der den Befehl[B1.2] inne hat. Dieser sorgt dafür, dass nur dann der Rüstungsständer teleportiert wird, wenn der Spieler sich auf einem Diamantblock befindet. Dabei wird der Rüstungsständer direkt zum Spieler teleportiert, auch wenn man es am Ende nicht wahrnimmt. Nun sorgt der Ketten-Befehlsblock der sich auf dem Wiederhol-Befehlsblock befindet (er benötigt kein Redstone uns ist bedingt), dass der Rüstungsständer zwei Blöcke weiter oben erscheint. Der Befehl[B1.3] sorgt dann für die Umsetzung. Möchte man den Mechanismus ausschalten, so muss man einfach den Hebel umlegen, der dann den Befehlsblock unter der Redstone-Fackel auslöst. Der Befehl[B1.4] entfernt dann den Rüstungsständer.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~ ~3 ~ {CustomName:Objekt1,NoGravity:1b,Small:1}


/execute @a ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ diamond_block 0 /tp @e[type=armor_stand,name=Objekt1] @p
/tp @e[type=armor_stand,name=Objekt1] ~ ~2 ~


/kill @e[type=armor_stand,name=Objekt1]

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 2.1.png

Auf der Variante 1 basierend kann man auch dafür sorgen, dass über genau an der Position des Rüstungsständers etwas passiert, in diesen Beispiel wird eine Barriere gesetzt. Wenn man den Wiederhol-Befehlsblock durch den Hebel aktiviert, so wird der Befehl[B2.1] ausgeführt. In dem nachfolgenden bedingten Ketten-Befehlsblock wird dann der Befehl[B2.2] ausgeführt. Jetzt gehts weiter zu der Erweiterung gegenüber der Variante 1. Der zweite Ketten-Befehlsblock führt den Befehl[B2.3] aus. Das veranlasst den Rüstungsständer immer an seiner Position alle Barrieren durch Luft zu ersetzen. Der nachfolgende Ketten-Befehlsblock löst dann den letzten Befehl aus: Befehl[B2.4]. Der genau das Gegenteil von vorigen Befehl macht. Er setzt aber nur dann die Barrieren, wenn der Spieler sich mindestens 3 Meter in der Nähe vom Rüstungsständer befindet. Wenn der Hebel wieder umgelegt wird, so löst die Redstone-Fackel den Befehlsblock mit dem Befehl[B2.5] aus, welcher sämtliche Barrieren in der Nähe des Rüstungsständers löscht und der Befehl[B2.6] löscht den Rüstungsständer.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/execute @a[r=25] ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ diamond_block 0 /tp @e[type=armor_stand,name=Objekt2] @p
/tp @e[type=armor_stand,name=Objekt2] ~ ~2 ~
/execute @e[type=armor_stand,name=Objekt2] ~ ~ ~ /fill ~2 ~2 ~2 ~-2 ~-2 ~-2 air 0 replace barrier
/execute @p ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt2,r=3] ~ ~ ~ /fill ~ ~ ~ ~ ~ ~ barrier 0 replace air


/execute @e[type=armor_stand,name=Objekt2] ~ ~ ~ /fill ~2 ~2 ~2 ~-2 ~-2 ~-2 air 0 replace barrier
/kill @e[type=armor_stand,name=Objekt2]

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 3.1.png

Mit Hilfe der ersten Variante kann man nun übergehen und die Rüstungsständer auf alle sechs verschiedenen Richtungen einstimmen. Dies stellt das Gerüst der Objekt-Rekrutierung dar und kann so angepasst werden, dass es auch für Armeen genutzt werden kann. Wenn man den Hebel umlegt, wird der Befehlsblock mit dem Befehl[B3.1] aktiviert, der sechs Rüstungsständer die aufeinander gestapelt sind beschwört. Gleichzeitig wird ein Wiederhol-Befehlsblock aktiv, der den Befehl[B3.2] ausführt. Wenn der Befehl erfolgreich ausgeführt werden konnte, wird der bedingte Ketten-Befehlsblock ausgelöst mit dem Befehl[B3.3]. Dabei werden jetzt in der Befehlsblockkette fünf weitere solche Aktionen aufgerufen. Alle sechs Rüstungsständer werden zuerst immer zum Spieler teleportiert, wenn dieser auf einem Diamantblock sich befindet, dann löst der nachfolgende bedingte Ketten-Befehlsblock den entsprechenden tp-Befehl aus, der dafür sorgt, dass die Rüstungsständer die richtige Position einnehmen. Wird der Hebel wieder in Ausgangsstelleung gelegt, löst die Redstone-Fackel einen Befehlsblock mit fünf Ketten-Befehlsblöcken aus, bei dem der Befehl den anderen gleicht[B3.4]. Dadurch werden dann alle sechs Rüstungsständer gelöscht.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~ ~1 ~ {CustomName:Objekt3a,NoGravity:1b,Small:1,Passengers:[{id:armor_stand,CustomName:Objekt3b,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt3c,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt3d,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt3e,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt3f,NoGravity:1b,Small:1} ] }


/execute @a ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ diamond_block 0 /tp @e[type=armor_stand,name=Objekt3a] @p
/tp @e[type=armor_stand,name=Objekt3a] ~ ~2 ~


/kill @e[type=armor_stand,name=Objekt3a]

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 4.1.png

In der Variante 3 musste für jeden einzelnen Rüstungsständer ein Befehl erstellt werden, der diesen zum Spieler teleportiert. Damit man dies auf einen einzigen Befehl vereinen kann, muss folgendes umgeändert werden: Zuerst wird ein Befehl[B4.1] erstellt und im Anschluss die Rüstungsständer[B4.2]. Diese werden direkt beim beschwören ins Team "Objekt4" gesetzt. Jetzt teleportiert der Wiederhol-Befehlsblock mit dem Befehl[B4.3] alle Rüstungsständer in dem Team zum Spieler. Dann folgen im Anschluss die bedingten Ketten-Befehlsblöcke mit den Befehlen[B4.4]. Legt man den Hebel wieder um, so werden zuerst alle Rüstungsständer gelöscht: Befehl[B4.5] und im Anschluss das Team "Objekt4"[B4.6].


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/scoreboard teams add Objekt4
/summon armor_stand ~ ~1 ~ {CustomName:Objekt4a,NoGravity:1b,Small:1,Team:Objekt4,Passengers:[{id:armor_stand,CustomName:Objekt4b,NoGravity:1b,Small:1,Team:Objekt4},{id:armor_stand,CustomName:Objekt4c,NoGravity:1b,Small:1,Team:Objekt4},{id:armor_stand,CustomName:Objekt4d,NoGravity:1b,Small:1,Team:Objekt4},{id:armor_stand,CustomName:Objekt4e,NoGravity:1b,Small:1,Team:Objekt4},{id:armor_stand,CustomName:Objekt4f,NoGravity:1b,Small:1,Team:Objekt4} ] }


/execute @a ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ diamond_block 0 /tp @e[type=armor_stand,team=Objekt4] @p
/tp @e[type=armor_stand,name=Objekt4a] ~ ~2 ~


/kill @e[type=armor_stand,team=Objekt4]
/scoreboard teams remove Objekt4

Variante 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 5.1.png

Manchmal ist es gewollt, dass sich Objekte nicht nur an bestimmten Positionen aufhalten, sondern wie bei Gänsen und ihre Küken eine Gänsemarsch erfolgen soll, sprich, dass die Objekte genau hinter einen Spieler oder anderen Wesen hinter her marschieren. Dabei bleiben alle Objekte stehts in einer Reihe. Wenn man den Hebel umlegt, wird ein Befehlsblock mit dem Befehl[B5.1] ausgeführt, welcher acht Rüstungsständer beschwört. Zum anderen wird ein Wiederhol-Befehlsblock angesteuert, der sieben weitere Ketten-Befehlsblöcke mit Befehlssignalen versorgt: Der Befehl[B5.2] sorgt dafür dass der entsprechende Rüstungsständer immer nur dann zum nächsten teleportiert wird, wenn er sich selbst mindestens einen Meter entfernt zum vorigen befindet. Der nächste Befehl[B5.3] besitzt einen Rüstungsständer weniger in der Auflistung. Dies führt man solange fort, bis man beim letzten angelangt ist: Befehl[B5.4]. Wenn der Hebel wieder zurück gelegt wird, löst das den Befehl[B5.5] aus, der alle Rüstungsständer löscht.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~-1 ~ ~ {CustomName:Objekt5a,NoGravity:1b,Small:1,Passengers:[{id:armor_stand,CustomName:Objekt5b,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt5c,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt5d,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt5e,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt5f,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt5g,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt5h,NoGravity:1b,Small:1} ] }


/execute @p ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5a,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5b,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5c,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5d,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5e,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5f,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5g,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5h,rm=1] ~ ~ ~ /tp @e[name=Objekt5h] @e[name=Objekt5g]
/execute @p ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5a,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5b,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5c,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5d,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5e,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5f,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5g,rm=1] ~ ~ ~ /tp @e[name=Objekt5g] @e[name=Objekt5f]
/execute @p ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5a,rm=1] ~ ~ ~ /tp @e[name=Objekt5a] @p


/execute @e[type=armor_stand,name=Objekt5c] ~ ~ ~ /kill @e[type=armor_stand,c=8,r=6]

Variante 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 6.1.png

In Variante 5 laufen die Objekte dem Spieler oder einem anderen fest definierten Wesen hinter her. Möchte man aber eher die Funktion erhalten, dass ein bestimmter Pfad den der Spieler genommen hat, auch für andere Objekte genutzt werden kann, so sollte man diese Objekt-Rekrutierung nutzen, denn bei ihr wird jeden Tick ein Rüstungsständer an der Position des Spielers gespawnt, welche dann andere Objekte als Pfad nutzen können. Das heißt, jeder neu beschworene Rüstungsständer kann von jedem beliebigen Objekt als Wegweiser dienen, wohin das entsprechende Objekt hin soll. Dabei werden nach einer festgelegten Zeit die Rüstungsständer wieder gelöscht. Wird nun der Hebel umgelegt, so wird zuerst der Befehl[B6.1] und dann der Befehl[B6.2] aktiviert. Dann wird gleichzeitig der Wiederhol-Befehlsblock mit dem Befehl[B6.3] aktiviert, der jeden Tick einen Rüstungsständer unter dem Spieler beschwört. Der nachfolgende Ketten-Befehlsblock mit dem Befehl[B6.4] gibt jedem Rüstungsständer jeden Tick einen zusätzlichen Punktestand von eins. Dadurch bekommt jeder Rüstungsständer immer einen Wert daraufaddiert. Wenn der Punktestand eine bestimmten Wert erreicht hat, wird der Rüstungsständer durch den Befehl[B6.5] getötet. Der Befehl[B6.6] teleportiert nun den einen Rüstungsständer, der den Pfad entlang "gehen" soll zu dem jeweils letzten Rüstungsständer der noch lebt. Der Ketten-Befehlsblock mit dem Befehl[B6.7] sorgt dann noch dafür, dass der eigentliche Rüstungsständer um einen Meter höher liegt als die Pfade. Wird nun der Hebel wieder in Ausgangsstellung zurück gelegt, so werden die Befehle ausgelöst, die den Punktestand löschen, sowie die Rüstungsständer: Befehl[B6.8], Befehl[B6.9] und Befehl[B6.10].


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/scoreboard objectives add Objekt6 dummy
/summon armor_stand ~ ~ ~ {CustomName:Objekt6a,Small:1,NoGravity:1b}


/execute @a[r=50] ~ ~ ~ /summon armor_stand ~ ~-1 ~ {CustomName:Objekt6,Small:1,NoGravity:1b}
/scoreboard players add @e[type=armor_stand,name=Objekt6] Objekt6 1
/execute @e[type=armor_stand,name=Objekt6] ~ ~ ~ /kill @e[score_Objekt6_min=81]
/tp @e[type=armor_stand,name=Objekt6a] @e[type=armor_stand,name=Objekt6,score_Objekt6_min=80]
/execute @e[type=armor_stand,score_Objekt6_min=80] ~ ~ ~ /tp @e[type=armor_stand,name=Objekt6a] ~ ~1 ~
/scoreboard objectives remove Objekt6


/kill @e[type=armor_stand,name=Objekt6]
/kill @e[type=armor_stand,name=Objekt6a]

Variante 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 7.1.png

Diese Variante der Objekt-Rekrutierung baut auf die der Variante 6 auf. So wird eine Lore den Pfad entlang geschickt, den der Spieler vorgegangen ist. Hierbei ist interessant, dass man die verrücktesten Wege und Windungen nehmen kann, je nach belieben. Besonders genial, ist der Fall, dass wenn man mit Hilfe der Elytren den Pfad erstellt (Hoch fliegt und dann nach unten segelt) man sehr steile Wege nehmen kann, die schon sehr einer Achterbahn ähneln. Setzt sich dann noch ein zweiter Spieler in die Lore, die den Pfad entlang fährt, kann es für diesen Spieler atemberaubend sein. Der Unterschied zur Variante 6 liegt darin, dass ein Rüstungsständer mit Lore beschwört wird: Befehl[B7.1] und dass dieser im letzten Ketten-Befehlsblock nach unten statt nach oben teleportiert wird[B7.2].


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~ ~ ~ {CustomName:Objekt7a,Small:1,NoGravity:1b,Passengers:[{id:minecart,CustomName:Objekt7a} ] }


/execute @e[type=armor_stand,score_Objekt7_min=250] ~ ~ ~ /tp @e[type=armor_stand,name=Objekt7a] ~ ~-.5 ~

Variante 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 8.1.png

Diese Objekt-Rekrutierung arbeitet mit der Blickrichtung des Spielers. Je nach dem in welche Richtung der Spieler schaut, befindet sich der Rüstungsständer immer im Blickfeld vor einem. Wenn der Hebel umgelegt wird, so wird der Befehlsblock mit dem Befehl[B8.1] aktiviert, der einen kleinen Rüstungsständer mit dem Namen "BlickObjekt1" beschwört. Der Wiederhol-Befehlsblock mit dem Befehl[B8.2] sorgt dafür, dass dieser Rüstungsständer immer zum Spieler teleportiert wird. Danach folgen acht weitere Ketten-Befehlsblöcke, die den Rüstungsständer je nach Blickrichtung immer vor den Spieler und damit ins Blickfeld setzen, ausgeführt: Befehl[B8.3] ist für eine der vier Himmelsrichtung und Befehl[B8.4] ist für die Diagonalen Blickrichtungen.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~ ~ ~ {CustomName:BlickObjekt1,Small:1,NoGravity:1b}


/tp @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt1] @a[r=50]
/execute @p[rym=150,ry=-150] ~ ~ ~ /tp @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt1] ~ ~ ~-2
/execute @p[rym=-150,ry=-120] ~ ~ ~ /tp @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt1] ~1.4 ~ ~-1.4

Variante 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 9.1.png

Erweitert man die Variante 8 mit der Variante 5 so kann man die Objekte an die Blickrichtung binden und kann auch größere Objekt-Rekrutierungen bewältigen. Legt man den Hebel um, so wird zuerst ein Rüstungsständer erschaffen[B9.1]. Danach die acht folgenden Rüstungsständer[B9.2]. Nun wird der erste Rüstungsständer durch den aktivierten Wiederhol-Befehlsblock immer zum nächstgelegenen Spieler teleportiert[B9.3]. Nun folgt die Blickrichtungsabfrage wie in der Variante 8[B9.4], weswegen nicht alle Befehle aufgelistet werden, da sie dort bereits erklärt wurden. Nun folgen die verschachtelten Befehle in den Ketten-Befehlsblöcken[B9.5], welche auch wie in Variante 5 aufgebaut sind und dort erklärt wurden. Es endet mit dem letzten Ketten-Befehlsblock[B9.6]. Nun kann man in irgendeine Richtung schauen und dann folgt der eine Rüstungsständer dem Spieler und die acht folgenden Rüstungsständer dem ersten Rüstungsständer. Legt man nun den Hebel wieder um, so wird die Anlage ausgeschaltet und die Rüstungsständer werden gelöscht[B9.7][B9.8].


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~ ~ ~ {CustomName:BlickObjekt2,Small:1,NoGravity:1b}
/summon armor_stand ~-1 ~ ~ {CustomName:Objekt8a,NoGravity:1b,Small:1,Passengers:[{id:armor_stand,CustomName:Objekt8b,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt8c,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt8d,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt8e,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt8f,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt8g,NoGravity:1b,Small:1},{id:armor_stand,CustomName:Objekt8h,NoGravity:1b,Small:1} ] }


/tp @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt2] @p
/execute @p[rym=150,ry=-150] ~ ~ ~ /tp @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt2] ~ ~ ~-2
/execute @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt2] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8a,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8b,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8c,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8d,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8e,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8f,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8g,rm=1] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8h,rm=1] ~ ~ ~ /tp @e[name=Objekt8h] @e[name=Objekt8g]
/execute @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt2] ~ ~ ~ /execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8a,rm=1] ~ ~ ~ /tp @e[name=Objekt8a] @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt2]


/kill @e[type=armor_stand,name=BlickObjekt2,c=1]
/execute @e[type=armor_stand,name=Objekt8c] ~ ~ ~ /kill @e[type=armor_stand,c=8,r=6]

Variante 10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Objekt-Steuerung (Befehle) Bild 10.1.png

Mit Hilfe eines Tricks, kann man Shulker problemlos um wenige Zentimeter bewegen. Dazu wird einfach ein Shulker auf einem Rüstungsständer gespawnt, welcher statt dem Shulker teleportiert wird. Dies wird mit dem Befehl[B10.1] realisiert. Der Rüstungsständer beherbergt einen Shulker und einen fallenden Block (falling_block-Objekt). Beide haben die gleiche Position inne und werden durch diese Kombination auch für Objekte wie Blöcke behandelt. Man kann auf den Block laufen und gegen ihn rennen. Er verhält sich exakt wie ein normaler Block. Jedoch muss der fallende Block immer wieder mit dem Wert Time:1 aufgefrischt werden, da er bis zu einer bestimmten Anzahl hoch zählt. Hat er die maximale Anzahl erreicht, droppt der fallende Block. Um dies zu verhindern muss ein Wiederhol-Befehlsblock mit dem Befehl[B10.2] immer genau dann den fallenden Block mit der Dropzahl zurücksetzen. Wenn man nun alle Vorbereitungen getroffen hat, welche den Erhalt des fallenden Blockes gewährleisten, kann man den Rüstungsständer auf dem die beiden Objekte reiten, in die gewünschte Richtung per tp-Befehl bewegen. Das Blockobjekt bewegt sich dann mit dem Rüstungsständer in die gewünschte Richtung. Beispielsweise mit dem Befehl[B10.3] um einen viertel Meter nach oben. Stellt man den Hebel wieder in Ausgangsstellung, so werden der Rüstungsständer, der fallende Block sowie der Shulker getötet[B10.4].


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/summon armor_stand ~ ~1 ~ {CustomName:Objekt9,Tags:[Objekt9],Passengers:[{id:shulker,Tags:[Objekt9],Silent:1b,CustomName:"ETP_Block1",NoAI:1,ActiveEffects:[{Id:14,Amplifier:0,Duration:2000000000,ShowParticles:0b}]},{id:falling_block,Tags:[Objekt9],Block:nether_wart_block,Time:1} ] }


/execute @p ~ ~ ~ /entitydata @e[type=falling_block,r=25] {Time:1}


/tp @e[type=armor_stand,name=Objekt9] ~ ~0.5 ~


/execute @e[type=armor_stand,tag=Objekt9,r=25] ~ ~ ~ /kill @e[r=5,tag=Objekt9]


Promotional Content