Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Das Technik Wiki besitzt nun eine brasilianisch-portugiesische Übersetzung.

Farmanlagen/Kaktusfarm (Mechanik)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen
                Hier:
Grid Roter Sand.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Kakteen kommen in der Wüste natürlich vor und können bis zu drei Blöcke hoch werden, wobei bei der Generierung der Welt auch größere Exemplare entstehen können.

Die Ernte von Kakteen kann mithilfe von Kolben, oder aber durch das setzen von Blöcken diagonal über dem Kaktus, erfolgen. Eine vollautomatische Farm beim Anbau von Kakteen recht einfach zu realisieren, da er schon allein deshalb droppt, wenn neben ihm ein solider Block ist. Eine Kaktusfarm wird, wie der Name schon sagt, verwendet, um möglichst viele Kakteen in möglichst wenig Zeit und auf sehr kleiner Fläche zu produzieren.

Im folgenden werden unterschiedliche Möglichkeiten aufgelistet, eine Farm für den Kaktus zu bauen. Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es kann durchaus weitere Möglichkeiten geben, die hier aber nicht beschrieben werden. Die Farmen sind nach dem Schwierigkeitsgrad beim Erbauen geordnet, wobei die einfachen Farmen am Anfang und die schweren am Ende des Artikels stehen.

Farm 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 1.1.png Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 1.2.png Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 1.3.png Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 1.4.png

Wenn ein Kaktus auf 2 oder 3 Blöcke heranwächst und sich gleich daneben ein Block befindet, wächst der Kaktus zwar, aber das neue Stück bricht sofort ab und fällt zu Boden. Diesen Effekt nutzt man hier aus. Zunächst stellt man ein paar Reihen aus Sandblöcken auf, wobei jede einzelne Reihe aus 2, 4 oder 6 Sandblöcken bestehen sollte. Dabei ordnet man die Sandblöcke immer diagonal zueinander an. Danach setzt man um die Kakteen Trichter so an, dass diese alle Drops direkt zu einer nahe befindlichen Truhe leiten. Die Kaktusfarm zeichnet sich aus, dass sie kein Redstone benötigt. Die Kaktusfarm arbeitet permanent und ist nur von der Anwesenheit des Spielers abhängig. In der Zeit in der der Spieler bei ihr ist, wird sie unaufhörlich Kakteen-Drops produzieren. Man könnte die Kakteen zu einer Ofenmaschine weiterleiten, dann würde diese aus den Kakteen automatisch den grünen Farbstoff herstellen.

Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 1.5.png

Farm 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 2.1.png Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 2.2.png Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 2.3.png Farmanlagen Kaktusfarm (Mechanik) Bild 2.4.png

Die gesockelte Kaktusfarm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man keine Lust hat, ständig nach den heruntergefallenen Kakteendrops zu sehen und man nicht beim Ernten selbst verletzt werden will, gibt es noch die Variante der gesockelten Kaktusfarm. Dieses Mal stellt man die Sandblöcke für die Kakteen, welche sich auf einem Sockel befinden, in einer Grube in die Luft, hier aber auch wieder schräg nebeneinander. Dann umhüllt man die Sandblöcke mit einer Blockmauer aus einem Block seiner Wahl (hier Glas), aber man sollte einen Platz zwischen Mauer und Sand frei halten, damit man nicht aus Versehen gegen die Kakteen laufen kann. Nun sorgt man dafür, dass die Kakteen beim wachsen droppen, indem man an einer Seite der Kakteen jeweils einen weiteren Block setzt -zum Beispiel einen Zaun- der den Kaktus, nachdem dieser hoch genug gewachsen ist, droppen lässt. Bei der automatischen Version fallen die Kaktusblöcke immer auf den Boden und beim Selbstabbau fallen sie immer vom Spieler weg. Um alles zu einem bestimmten Punkt zu bringen, braucht man Wasser. Bei der automatischen Kaktusfarm hebt man einen kleinen Graben unter den Kakteen aus und mithilfe mehrerer Wassereimer, die man an den äußeren Enden der schon vorher bestehenden Gräben entleert, werden nun alle Blöcke in die Mitte transportiert, wo sie nun eingesammelt werden können, bzw. der Trichter alles auffängt und in die Truhe weiterleitet.

Erweiterte Kaktusfarm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man kann eine Kaktusfarm ganz einfach auch übereinander stapeln, aber man sollte darauf aufpassen, dass man nicht herunterfällt. Man gräbt ein Loch, das 1 Block tief und 2 Blöcke lang und breit ist. In die Breite setzt man die beiden Sandblöcke; darauf dann die Kakteen. In die Länge gießt man die Wassereimer. Dann werden 2 Blöcke vor den Kakteen die Kolben gesetzt und verbindet diese durch Redstone mit der Druckplatte. Folgend tritt man auf die Druckplatte, die Kolben aktivieren sich und ernten die Kakteen.