Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Seeverkehrsanlagen/Hafen (Redstone)

Aus Technik Wiki
< Seeverkehrsanlagen(Weitergeleitet von Hafen (Redstone))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Eichenholzboot.png
Seeverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Häfen dienen dazu, Boote schnell für den Spieler bereitzustellen, damit dieser in Richtung See stechen kann. Dabei spielt es keine Rolle ob die Häfen an einem Fluss, an einem See oder an einem Ozean stehen. Je nach Ausführung können sie unterschiedlich groß ausfallen. Einerseits können einzelne Hafenanlagen zusammengesetzt werden, wodurch man bestimmte Mechanismen zur Verfügung hat, welche sorgen dass Boote schnell gerufen und betretbar sind. Jedoch gehört zu einem vollständigen Hafen auch die Möglichkeit Boote dort wieder abzugeben und diese dann in einen Speicher weiter zu leiten.

Wasserhafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 1.1.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 1.2.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 1.3.png

Dieser Hafen ist sehr einfach gehalten, wenn man auf die Eisen-Wägeplatte tritt, so wird ein Boot durch den Werfer ausgeworfen und schwimmt vor dem Spieler. dieser kann jetzt einsteigen und losfahren. Wenn man den Hafen anfährt, so muss man genau zwischen den Treppen einfahren. Wenn man das erfolgreich geschafft hat, wird der Stolperdraht ausgelöst, welcher sein Signal an einen Impulsgeber weiter leitet. Von dort aus wird der Werfer mit einen Lava-Eimer aktiviert und zerstört das Boot und dabei verschwindet die Lava dann auch wieder im Werfer. Der Drop vom Boot wird von den 9 Trichtern aufgesammelt, welche den Gegenstand in einen Spender einlagern, welcher mit dem Werfer verbunden ist.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 2.1.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 2.2.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 2.3.png

Mit diesem Hafen hat man alles kompakt an einer Stelle und muss lediglich wenn kein Boot mehr vorhanden ist eines nachfüllen. Um ein Boot zu rufen, wird einfach der Steinknopf auf dem Goldblock betätigt. Das Redstone-Kabel unter dem Goldblock wird aktiviert und steuert einen weiteren Goldblock an, welcher mit einem Redstone-Verstärker (Stufe 1) verbunden ist. Dieser löst letztlich den Werfer der nach oben zeigt aus. Dieser beinhaltet ein Boot welches er auf die Wasseroberfläche platziert (in die richtige Fahrtrichtung). Nun kann man einsteigen und direkt losfahren. Wenn man nun den Kanal entlang fährt, kann man entweder wieder zurück zu den Hafen fahrne, wo her man gekommen ist oder aber einen anderen Hafen der gleichen Bauart anfahren. Kommt man bei einem Hafen an, so fährt man einfach unter die Stufen bis zum Kaktus hindurch. Das Boot droppt und wird von den Trichtern aufgesammelt und der Spieler wird direkt auf die Stufen gesetzt, wodurch dieser sofort weiterlaufen kann.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 3.1.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 3.2.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 3.3.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 3.4.png

Dieser Hafen ist komplexer als die vorangegangenen Varianten, dafür ist er aber komfortabler und die Chance dass das Boot aus versehen zerstört wird ist sehr gering. Wenn man nun zu den Hafen gelangt und den Knopf auf der rechten Seite betätigt, so wird ein Impulsgeber aktiviert, welcher das Boot ruft. Gleichzeitig wird aber auch eine Speicherzelle aktiviert, diese verhindert, dass weitere Boote nun gerufen werden können. Wenn man nun ins Boot einsteigt und auf den Knopf drückt, der dafür sorgt, dass die Treppen durch klebrige Kolben eingezogen werden, so fließt das Wasser hinter den Treppen zu dem Boot. Hierbei wird auch die Speicherzelle zurückgesetzt. Das Boot wird wiederum jetzt angetrieben und Richtung Kanal befördert. Wenn man im Kanal ist, kann man jetzt die Strecke entlang fahren. Der Hafen muss nicht zwangsläufig an einen Kanal angeschlossen werden, er kann auch an einen Fluss oder See angeschlossen werden. Wenn der Spieler nun vom Kanal zurück kehrt oder von einen anderen Hafen kommt, so fährt er durch den Stolperdraht. Dieser löst aus und lässt das Dock einfahren. Nun fährt das Boot auf die trockene Stelle und der Spieler kann aussteigen. Nun kann er den linken Knopf betätigen, damit das Boot in den Bootsspeicher gelangt. Dadurch wird auch die Speicherzelle zurückgesetzt, wodurch man wieder ein Boot rufen kann.

Eishafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 4.1.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 4.2.png Seeverkehrsanlagen Hafen (Redstone) Bild 4.3.png

Mit so einem Eishafen hat man die Möglichkeit Boote direkt in Eiskanälen zu platzieren. Man benötigt also keinen Übergang von Wasser zu Eis. Wenn man sich zu diesen Eishafen begeben hat, so hat man die Möglichkeit einen der Steinknöpfe zu betätigen, um ein Boot zu rufen. Bei dem unteren Knopf muss man beachten, dass dieser nur auf Packeis nicht aber auf Eis platziert werden kann, deshalb wurde noch eine zweite Möglichkeit eingebaut mit der man auf dieses Packeis nicht angewiesen ist. Bei beiden wird das Redstone-Signal des Knopfes an ein Redstone-Kabel abgegeben und anschließend zu einem soliden Block weiter geleitet. Dieser aktiviert dann den Werfer, der nach oben gerichtet unter einem Wasserquellblock sich befindet, ein Boot platziert. Mit dem kann man dann auch schon losfahren. Man kann dabei zu einem anderen Eishafen oder zu diesen zurück fahren. Gelangt man nun zu einem Eishafen, wo man aussteigen möchte, so fährt man einfach gegen den Kaktus. Das Boot wird gedroppt und fällt so in die Trichter hinein, welche dieses wiederum in den Werfer packen.

Promotional Content