Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter     Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Nicht die Technik gefunden, die du suchst? Dann schlag sie vor: Gemeinschaftsportal

Farmanlagen/Monster-Fallenanlage (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen

Grid Roter Sand.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Redstone-Welt angesehen werden.
Disambig color.svg
Grid Grasblock.png
Auch im Minecraft Wiki wird das Thema dieser Technik behandelt:
Anleitungen/Fallenanlagen (Begriffsklärung)


Eine Monster-Fallenanlage dient dazu, Monster die in einen dafür vorgesehenen Bereich spawnen, in einen bestimmten Bereich zu sammeln und anschließend zu töten. Deren Drops werden dann mit Drop-Kanälen die eine gewisse Breite aufweisen eingesammelt. Eine Fülle an Monstern spawnen nur im dunklen, deshalb müssen die Monster-Fallenanlagen abgedunkelt, bzw. komplett vom Sonnenlicht abgeschottet sein. Aber auch Leuchtquellen müssen entfernt werden, da diese ebenfalls das Spawnen von Monster in bedingter Weise verhindern. Durch die Fallenanlage werden die Monster so getrieben, sodass sie von einer Anhöhe aus tief fallen und letztenendes sterben. Dabei muss eine Monster-Fallenanlage immer so konstruiert sein, dass immer wieder Monster spawnen und diese eingesammelt werden können. Der Spieler muss außerdem in der Nähe sein, da nur in geladenen Chunks die Fallenanlagen funktionieren. Wenn man dann eine längere Zeit dort verweilt hat, kann man zum Ende des Drop-Kanals gehen und die Drops der Monster einsammeln.

Eine Tabelle mit allen Drops die mit dieser Monster-Fallenanlage erhalten werden können, ist hier zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farmanlagen Monster-Fallenanlage (Redstone) Bild 1.1.png Farmanlagen Monster-Fallenanlage (Redstone) Bild 1.2.png Farmanlagen Monster-Fallenanlage (Redstone) Bild 1.3.png

Diese Monster-Fallenanlage ist sehr effizient, die kann bis zu 13.000 Drops in der Stunde erreichen. Mit Hilfe eines komplexen Taktgebers werden Werfer mit Wassereimern immer so angesteuert, sodass immer 50% der dunklen Spawnfläche mit Wasserströmungen überdeckt ist und die andere Fläche nicht. Dadurch spawnen die Monster immer auf der Fläche, auf der keine Strömungen vorzufinden sind. Die Monster werden dann durch die Strömung auf den sehr tief gelegten Drop-Kanal stürzen. Dort sterben sie und lassen ihre Drops darauf fallen. Der Drop-Kanal sammelt alle fallen gelassenen Gegenstände auf und leitet sie dann in eine Truhe. Dort kann der Spieler dann die Gegenstände herausholen. Man kann aber auch den Drop-Kanal direkt mit Maschinen verbinden die Gegenstände verarbeiten, dann muss der Spieler selbst nicht einmal die Gegenstände herausholen.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farmanlagen Monster-Fallenanlage (Redstone) Bild 2.1.png Farmanlagen Monster-Fallenanlage (Redstone) Bild 2.2.png Farmanlagen Monster-Fallenanlage (Redstone) Bild 2.3.png

Hauptaugenmerk bei dieser Fallenanlage sind die Kolben samt Stufenreihen, welche die Monster zum Fallschacht verschieben und diese werden dadurch herab stürzen und sterben. So wie die Fallenanlage hier zu sehen ist, eignet sie sich nur Nachts, damit sie immer funktionstüchtig sein kann (Tag und Nacht) muss sie komplett umkleidet sein, mit soliden Blöcken. Dies wurde aber für Veranschaulichungen unterlassen. Die Fallenanlage muss mindestens 24 Blöcke über dem Boden sein, damit die Monster wirklich sterben. Dann gelangen die Drops in den Drop-Kanal und man kann sie von einer Truhe aus aufsammeln oder verwenden.