Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schienenverkehrsanlagen/Lorenaufzug (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.
Disambig color.svg

Eine Katapultstrecke katapultiert Loren zu einer höheren Ebene. Ein klebriger Kolben mit einen Schleimblock sorgt für diese Art der Fortbewegung. Das interessante daran ist, man braucht keine Rampe oder ähnlich langes oder andere sperrige steigungsüberwindende Maßnahmen. So kann jede Art der Lore durch diese Strecke in die Lüfte katapultiert werden. Sie können sehr gut für Lorenspeicher benutzt werden, so spart man dort den Platz für eine Rampe. In Bahnhofsspeichern kann auch die besondere Eigenschaft der Katapultstrecke ihre Wirkung zeigen. Außerdem können selbst TNT-Loren diese Strecken problemlos durchqueren.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 1.1.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 1.2.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 1.3.png

Die Loren fahren über eine Sensorschiene welche die zwei hintereinander liegenden Verstärker mit der Stufe vier aktiviert. Dieses verzögerte Signal steuert einen klebrigen Kolben mit Schleimblock an. Wenn dieser aktiviert wird und die Lore sich in Position befindet, so wird sie bis zu sieben Blöcke in die Lüfte katapultiert. In diesen Moment werden die zwei weiteren Verstärker die durch eine Stufenleiter das Signal der ersten beiden Verstärker bekommen, aktiviert und aktivieren in Folge den zweiten klebrigen Kolben mit Schleimblock. Dieser schubst die Lore dann auf die neue Ebene. Man sollte allerdings vor einer Katapultstrecke empfohlenermaßen eine Ausweichstrecke platzieren, da zu dicht fahrende Loren nicht katapultiert werden können.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 2.1.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 2.2.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 2.3.png

Die Möglichkeit dass man mit einer Katapultstrecke bis zu eine Höhe von 7 Meter überwinden kann lässt sich auch weiter ausbauen, statt das man wie in der ersten Variante zwischen den einzelnen Katapulten nochmals eine Strecke mit Schienen einführt, kann man auch direkt ein weiteres Katapult einbauen, welches die Lore vom ersten Katapult empfängt und weitere 7 Meter in die Höhe katapultiert. Diese Maßnahme lässt sich beliebig erweitern. Darauf wird in der Variante 3 näher eingegangen. Hierbei werden einfach die Loren von dem zweiten Schleimblock, welcher in der ersten Variante den Spieler auf die Schiene geschubst hat nun zu einen weiteren Schleimblock geschubst, wodurch dieser wieder in der Lage ist, die Loren weitere 7 Meter nach oben zu katapultieren. Dabei ist die Verzögerung der Verstärkern gleich.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 3.1.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 3.2.png

Wie schon in der Variante 2 angesprochen, lassen sich diese Katapultstrecken beliebig erweitern, so kann man mit dieser Katapultstrecke bis zu 28 Meter fast senkrecht mit einer Lore überwinden! Zusätzlich wurde eine Verteilerstrecke zu diesen zwei Katapultstrecken zwischengeschaltet, damit eine Dauernutzung möglich ist. Das heißt, damit nach ein paar Sekunden direkt eine weitere Lore einfahren kann, ohne dass der klebrige Kolben noch von der ersten Lore aktiv ist.

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 4.1.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 4.2.png Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 4.3.png

Natürlich kann man nicht nur Höhen überwinden, man kann auch einfach die Richtung um 90° ändern und dabei noch einige Meter im Flug überwinden. Bei dieser Katapultstrecke fährt man zuerst auf die Antriebsschienen, welche einen den nötigen Antrieb geben. Die Sensorschiene löst aus und der Kolben mit Schleimblock unter einem fährt nach vier Redstone-Ticks aus und schubst einen nach oben. Ein zweiter Kolben mit Schleimblock schleudert aber einen Redstone-Tick danach die Lore direkt in eine andere Richtung. In diesen Fall nach links. Dort fällt die Lore auf eine Steigungsschiene, damit sie beim aufkommen direkt wieder genug Schwung hat, für die nächste Katapultion.

Variante 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Lorenaufzug (Redstone) Bild 5.1.png

So wie man mit einer Katapultstrecke nach oben katapultiert werden kann, so kann man auch nach unten katapultiert werden. Wenn eine Lore einfach von einer Strecke hinunter auf eine andere Strecke fällt, so erhalten die Fahrgäste keinen Schaden, nur wenn die Lore auf einen Untergrund ohne Schienen fällt erhalten die Fahrgäste den vollen Fallschaden. Nun, normalerweise würde das so wie es beschrieben wurde völlig reichen um von einer höheren Stelle aus ohne viel Aufwand nach unten zu gelangen, allerdings lässt sich der Fallvorgang mit Hilfe eines Schleimblocks drastisch beschleunigen. Weiterhin erhält man keinen Fallschaden. Wenn man nun über die Sensorschiene fährt, so löst der Kolben nach vier Redstone-Ticks aus und die Lore befindet sich unter dem Schleimblock, welcher nun ausfährt und die Lore nach unten beschleunigt. Unten angekommen, sorgen die Antriebsschienen für eine schnelle Weiterfahrt.

Promotional Content