Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schienenverkehrsanlagen/Schleusengleis (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.
Disambig color.svg

Es gibt Bahnhöfe, bei der eine Zielauswahl für alle Spieler auswählbar ist und welche die pro Spieler einzeln gilt. Bei letzteren braucht man eine Beschränkung, bei der es einen Durchgang für exakt nur eine Person gibt. Hierbei wird der Einweg-Durchgang benötigt. Man benötigt dafür zwei Türen oder andere verschließbare Mechanismen, diese werden über Druckplatten und Speicherzellen so verschaltet, sodass nur eine Person pro Zielauswahl möglich ist. Diese Art der Toranlagen nennt man Schleusen. Aber auch für den Ausgang eines Bahnhofs werden Schleusen benötigt, damit zum Beispiel Loren welche der Fahrgast benutzt hat auch wieder in den Bahnhof gelangen. Hier werden für beide Situationen Schleusen beschrieben.

Eingangsschleuse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.1.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.2.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.3.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.4.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.5.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.6.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Animation 1.1.7.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 1.2.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 1.3.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 1.4.png

Die Eingangsschleuse ist relativ kompakt gebaut. Sie besteht aus zwei Eisentüren. Um durch die erste Eisentür zu gelangen, muss man sich auf die goldene Wägeplatte stellen, welche nach erfolgreichem Aktivieren die erste Eisentür für 4 Redstone-Ticks öffnet und danach sofort wieder schließt. Damit keine zwei Personen durch die Eisentür passieren können, wird die Signalstärke von der Wägeplatte abgegriffen und zu einer Messstelle zugeführt. Wenn sich eine Person auf der Wägeplatte befindet öffnet sich kurz die Tür, wenn jedoch zwei Personen sich darauf stellen wird die Eisentür augenblicklich wieder geschlossen, falls sie offen war, sonst bleibt sie einfach geschlossen. Wenn die Person nun hinter die erste Eisentür gekommen ist, muss diese zwangsläufig über eine Holzdruckplatte gehen (In diesen Moment sind beide Eisentüren auf, weil die Druckplatte beide Eisentüren mit einen Redstone-Signal versorgt), diese löst eine Speicherzelle aus. Zusätzlich wird ein Kolben vor der Eisentür ausgefahren, damit in diesen Moment wo beide Eisentüren offen sind, trotzdem keine zweite Person sich einschleusen kann. Die Speicherzelle blockiert nun die erste Eisentür. Außerdem wird die Aktivierungssequenz der Speicherzelle genutzt, um eine Lore aus dem Lorenspeicher in den eingeschleusten Raum zu befördern. Sobald die eingeschleuste Person in die Lore steigt und losfährt, fährt die Lore über eine Sensorschiene, welche die Speicherzelle zurücksetzt. Dadurch kann der nächste Fahrgast die Schleuse wieder betreten. Der Lorenspeicher ist so konzipiert, dass sobald sich keine Lore mehr im Speicher befindet, sich die Eisentür nicht mehr für weitere Fahrgäste öffnet. Dadurch ist gewährleistet, dass sich keine Fahrgäste ohne Lore einschleusen können.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 2.1.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 2.2.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 2.3.png

Bei dieser Eingangsschleuse fährt eine Lore in einen Kreis, welche aber nur bestiegen werden kann wenn man sich auf die Wägeplatte stellt, diese misst gleichzeitig ob sich mehrere Personen auf ihr sich befinden. Die Einstiegsluke wird geöffnet (klebriger Kolben mit Glas), sobald sich eine Person auf die Wägeplatte stellt. Nun wird eine Lore aus dem Lorenspeicher durch einen Impulsgeber in die Kreisstrecke eingelassen. Nun kann man in die Lore einsteigen und die Spieler-Erkennung wird die Weiche für die Weiterfahrt schalten. Stellen sich jedoch zwei oder mehr Personen auf die Wägeplatte wird die Einstiegsluke wieder geschlossen. Nur wenn sich eine Person auf der Wägeplatte befindet wird der Vorgang sich wiederholen. Sobald eine Person die Wägeplatte ausgelöst hat, wird ein Impuls an die Speicherzelle weiter gegeben. Diese schaltet zum einen den Taktgeber frei und zum anderen stellt sie die zweite Weiche um, damit die Lore die sich in der Kreisbahn befindet auch diese befahren kann (Sonst würde sie wieder zum Speicher zurückfahren). Nachdem nun die Lore in die Kreisbahn einfährt sollte nun eine Person die Lore besteigen und losfahren. Falls jedoch derjenige sich um entschieden haben sollte und nun sich entschließt doch nicht mit der Lore zu fahren, wird der Taktgeber nach einiger zeit die zweite Weiche stellen, damit die Lore wieder in den Speicher zurück fährt. Das minimiert auch den Lärmpegel der durch das dauernde fahren verursacht wird.

Ausgangsschleuse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 3.1.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 3.2.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 3.3.png

Als Bahnhofsbetreiber möchte man möglichst alle Loren die aktiv am Schienennetz teilnehmen auch dort behalten, bzw im Lorenspeicher jedesmal beim Aussteigen auffangen. Das funktioniert aber nur dann, wenn die Loren nicht aus diesen Kreislauf herausgeholt werden können. Das kann man erreichen in dem man den Ausgang so lange blockiert, bis die Lore mit der man gefahren ist zum Speicher gefahren ist. Das wird mit folgenden Schaltung realisiert. Wenn man mit der Lore eine Strecke gefahren ist und nun zu einer Ausgangsschleuse fährt, so wird die Lore auf den zwei Goldblöcken halten. Wenn man nun aussteigt und auf die Druckplatte tritt, so werden die beiden Goldblöcke den das Signal des Impulsgebers zurück gezogen (Durch klebrige Kolben) und die Lore fällt in das entstandene Loch hinein. Dort befindet sich eine Sensorschiene. Diese löst nun aus und gibt ein Signal an die Speicherzelle. Diese schaltet nun die erste Eisentür frei. Nun kann man durch die erste Eisentür hindurch gehen. Nun wird man auf eine zweite Druckplatte laufen müssen. Diese deaktiviert wieder die Speicherzelle und die erste Eisentür schließt sich. Die zweite öffnet sich mit dem Signal der Druckplatte. Nun kann man hinaus gehen und der Vorgang ist abgeschlossen. Währenddessen fährt die Lore in den Lorenspeicher. Wenn man jedoch die Lore abgebaut hätte und dann die erste Druckplatte betätigt, fällt keine Lore hinein, welche die Speicherzelle betätigen und so die Eisentür öffnen lassen würde.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 4.1.png Schienenverkehrsanlagen Schleusengleis (Redstone) Bild 4.2.png

Man kann mit der Aktivierungsschiene sehr kompakte Ausgangsschleusen realisieren. Da sie im aktivierten Zustand automatisch Insassen die in Loren sich befinden die über sie fahren auswirft. Das einzige was man dabei beachten muss ist, dass nachdem die Lore unbemannt ist nicht mehr von einen Spieler erreicht werden kann. Hier in diesen Beispiel wurde hellblaues gefärbtes Glas als Barriere genutzt. Nachdem das geschehen ist, fährt die Lore in den Lorenspeicher hinein. Bei dieser Anlage ist selbst der Lorenspeicher komplexer als der Ausscheidungsmechanismus an sich.

Promotional Content