Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schienenverkehrsanlagen/Schnellgleis (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.
Disambig color.svg

Eine Antriebsstrecke wird benötigt, um Loren in Fahrt zu setzen. Sie werden bei langen Strecken eingesetzt oder für das Anfahren in einem Bahnhof verwendet. Sie sind eine der wichtigsten Schienenanlagen überhaupt, da ohne sie das Pendeln von Loren fast unmöglich ist, ausgenommen die Antriebslore. Für Steigungen, Ebenen und Anfahrten wird in den meisten Fällen eine Antriebsstrecke benötigt.

Um Antriebsschienen möglichst sparsam zu nutzen, kann eine einzelne Antriebsschiene (je nach Streckenführung) im Abstand von 38 Blöcken gesetzt werden. Oder man setzt mehrere Antriebsschienen hintereinander, um zum Beispiel den Start einer Lore schnell und zügig in Gang zu setzen.

Bremsstrecken werden dort benötigt, wo Loren zum Stillstand kommen sollen, bzw. wenn sie warten sollen, bis ein Ereignis geschehen ist.

Startstrecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.2.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.3.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.4.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.5.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.6.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 1.1.7.png

Damit die Lore losfährt, muss sie eine Richtungsvorgabe bekommen. Auf einer geraden Strecke mit angrenzenden Schienen auf beiden Seiten würde die Lore einfach nur stehen bleiben. Es gibt daher zwei Möglichkeiten, wie man eine Richtung vorgeben kann. Bei einem Startpunkt besteht die Möglichkeit, die Antriebsschiene direkt vor einem Block zu platzieren. Dabei ist zu beachten, dass die Lore auf die erste Schiene direkt nach dem Block gesetzt wird. Andernfalls würde die Lore, mangels Richtungsvorgabe, still stehen bleiben. Man kann dann zusätzlich die Lore von unten durch einen soliden Block hindurch fahren lassen, damit sie für den Passagier plötzlich "erscheint". Wenn er dann auf den Knopf drückt, fährt die Lore los. Als Erweiterung ist es unter anderem möglich, die Lore von einer gewissen Höhe fallen zu lassen. Diese Art der Konstruktion könnte man evtl. nutzen, wenn man einen Spender baut, aus dem immer leere Loren kommen. So hätte man immer eine Lore, die bereit steht.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 2.1.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 2.1.2.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 2.1.3.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 2.1.4.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 2.1.5.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 2.1.6.png

Eine andere Möglichkeit der Richtungsvorgabe wäre es, wenn man die Antriebsschiene auf einer Schräge baut. Dies könnte sich unter anderem bei einer Zwischenstation lohnen, da man so die Strecke von beiden Seiten nutzen kann (nicht bei diesem Beispiel). Wenn die Lore in die Zwischenstation einfährt, bleibt sie auf der Schräge stehen. Nun kann man einsteigen und auf den Knopf drücken, dann geht es los. Trotz der starken Bremswirkung der Schiene sollte man auch die Geschwindigkeit der Lore bedenken, die diese vor der Einfahrt besitzt. Bei zu hoher Geschwindigkeit würde die Lore zu weit über die erste Antriebsschiene fahren, wodurch man nicht mehr die Richtungsvorgabe hätte. Im Falle der schrägen Konstruktion würde die Lore auch wieder in die andere Richtung fahren.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Bild 3.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Bild 3.2.png

Durch eine Kolben-Verlängerung werden die entlangfahrenden Loren nach oben transportiert. Hierbei fahren die Loren zuerst über eine Sensorschiene, welche einerseits die Kolben-Verlängerung aktiviert und zum anderen einen Impulsgeber, welcher den dritten Kolben einfahren lässt. Nun fährt die Lore auf den Kolben der Kolben-Verlängerung und wird anschließend durch diese nach oben transportiert. Nun fährt der obere klebrige Kolben wieder aus, welcher durch den Impulsgeber zur richtigen Zeit eingefahren war und schubst dadurch die Lore wieder auf die Schienen. Nun kann man auf einen Knopf drücken, um mit der Lore zu fahren. Natürlich kann das ganze auch komplett mit Fahrgästen durchfahren werden.

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Bild 4.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Bild 4.2.png

Bei dieser Antriebsstrecke kommt die Lore von oben. Hierbei fährt die Lore gegen den Stolperdraht, welcher die Verstärker auslöst. Diese wiederum lassen den klebrigen Kolben einziehen, wodurch die Lore nun auf die Antriebsschiene landet. Von dort aus kann man dann losfahren.

Variante 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Bild 5.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Bild 5.2.png

Bei dieser Antriebsstrecke steht immer eine Lore startklar. Setzt man sich hinein, so fährt die Lore los und gleichzeitig wird eine weitere Lore an den Startplatz gesetzt, sodass der nächste Passagier gleich hinterher fahren kann. Funktionsweise: Durch einen Blockupdate-Detektor wird erfasst, ob ein Spieler in der Lore sitzt. Wenn das der Fall ist, löst der aus und lässt die Lore durch die Antriebsschiene losfahren. Dabei löst sie eine Sensorschiene aus. Dieses Signal löst den Werfer aus, der dann eine neue Lore platziert.

Antriebsstrecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 6.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 6.2.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 6.3.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 6.4.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 6.5.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 6.6.png

Man kann mit einer Redstone-Fackel die Funktion der Antriebsschiene aktivieren. Entweder man platziert die Redstone-Fackel direkt neben den Gleisen, dabei muss beachtet werden dass man diese beim Fahren sehen kann. Oder man platziert sie direkt unter dem Block auf dem die Antriebsschiene platziert wurde. Es ist möglich, einen "automatischen Booster" zu bauen: Man platziert eine Sensorschiene vor der/den Antriebsschiene/n, um beim Darüberfahren den Impuls zum Beschleuniger zu geben. So können auch beidseitig befahrbare Antriebe gebaut werden: Sensorschiene, Antriebsschiene(, Antriebsschiene), Sensorschiene. Der Impuls wird nur auf die nächsten zwei Antriebsschienen übertragen, daher kann man nach dem Sensor maximal 2 Antriebsschienen hintereinander bauen. Eine Lore fährt nur weiter, wenn sie aus Richtung der Sensorschiene kommt und wird andernfalls angehalten. Am weitesten kommt man mit einer begrenzten Anzahl von Antriebsschienen, wenn man zwischen zwei Antriebsschienen 38 normale Schienen setzt. Diese Regel gilt aber nur, wenn es keine Steigungen oder Kurven gibt. Da bis zu neun Antriebsschienen mit einer Redstone-Verbindung aktiviert werden können, kann man wie folgt beim Verschalten der Schienen vorgehen:

Steigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 7.1.1.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 7.1.2.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 7.1.3.png Schienenverkehrsanlagen Schnellgleis (Redstone) Animation 7.1.4.png

Der Abstand zwischen zwei Antriebsschienen in der Steigung muss viel kleiner sein, als bei einer geraden Strecke. So muss mindestens nach der zweiten normalen Schiene wieder eine Antriebsschiene eingebaut werden, da sonst der Schwung immer weiter abnimmt und die Lore ab einer bestimmten Höhe nicht mehr voran kommt und wieder nach unten fährt. Man sollte die Antriebsstrecke für Steigungen nur für Fahrten nach oben bauen, für Abwärtsfahrten reicht eine Strecke ohne Antriebsschienen, da die Loren auch ohne sie hinunter kommen.

Promotional Content