Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter     Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Nicht die Technik gefunden, die du suchst? Dann schlag sie vor: Gemeinschaftsportal

Vorrichtungen/Blocksensor (Befehle)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Kolben.png
Vorrichtungen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone
                Hier:
Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Redstone-Welt angesehen werden.

Ein Blocksensor erfasst einzelne Blöcke oder ganze Strukturen und testet vor Ort oder relativ zu bestimmten Objekten (Spieler, Kreaturen und ähnliches), ob sie dem Kriterium gerecht werden oder nicht. Entspricht das Ergebnis dem was erwartet wurde, so wird ein Redstone-Signal ausgegeben.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrichtungen Blocksensor (Befehle) Bild 1.1.png

Mit Hilfe dieses Blocksensors kann man prüfen ob ein bestimmter Block an einer bestimmten Position genau der Block ist dem man eingestellt hat. Wenn man den Hebel umlegt, so wird der Wiederhol-Befehlsblock aktiviert, welcher den Befehl[B1.1] permanent ausführt. Der Wiederhol-Befehlsblock testet in diesen Beispiel ob sich an der angegebenen Position ein Goldblock befindet. Ist das der Fall gibt der angeschlossene Komparator ein Signal aus, wenn nicht, dann keins. Das Signal des Komparators mündet in einen Befehlsblock mit dem Befehl[B1.2], der eine Nachricht ausgibt, wenn der Block gefunden wurde. Legt man den Hebel nun wieder um, so wird der Wiederhol-Befehlsblock, durch den Befehlsblock der mit der Redstone-Fackel verbunden ist und den Befehl[B1.3] inne hat, zurückgesetzt.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/testforblock ~ ~ ~-2 gold_block
/tellraw @a[r=25] {"text":"Ein Goldblock wurde gefunden"}
/blockdata ~ ~1 ~-1 {SuccessCount:0}

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrichtungen Blocksensor (Befehle) Bild 2.1.png

Dieser Blocksensor erkennt ganze Strukturen und auch selbst erstellte. Er vergleicht die Strukturen auf den beiden diamantenen Podesten miteinander. So kann man auf dem ersten Podest eine Struktur seiner Wahl errichten und diese wird dann als Ausgangskriterium genutzt um mit dem zweiten Podest zu vergleichen. Auf dem zweiten Podest muss alles exakt gleich sein, sonst löst der angeschlossene Komparator nicht aus. Der Wiederhol-Befehlsblock kontrolliert die Struktur mit dem Befehl[B2.1]. Stimmt sie überein, so wird der Komparator aktiv und aktiviert den Befehlsblock vor sich mit dem Befehl[B2.2], der eine Nachricht ausgibt, dass beide Strukturen stimmen. Wird der Sensor wieder ausgeschaltet, so wird der Befehlsblock unter der Redstone-Fackel aktiviert, mit dem Befehl[B2.3]. Dieser setzt den Wiederhol-Befehlsblock zurück. Der Ketten-Befehlsblock der ebenfalls aktiviert wird, löscht die Struktur auf der Vergleichsplattform, damit man beim erneuten vergleichen wieder die gleiche Ausgangslage hat (Freie Fläche).


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/testforblocks ~19 ~ ~-1 ~21 ~ ~1 ~12 ~ ~-1
/tellraw @a[r=25] {"text":"Die Struktur auf der ersten Plattform, entspricht der, auf der zweiten Plattform"}
/blockdata ~ ~1 ~-1 {SuccessCount:0}

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrichtungen Blocksensor (Befehle) Bild 3.1.png

Mit Hilfe dieses Blocksensors kann man nicht nur erfassen ob es sich beim Block um beispielsweise Sandstein handelt, sondern man hat auch die Möglichkeit direkt und überall dies zu testen. Da er nicht auf den Ort wo er steht begrenzt ist, sondern auf die Koordinaten des Spielers sich bezieht. So wird beim Einschalten dieses Sensors zuerst ein Punktestand namens "Boden3" hinzugefügt (Mit dem Befehl[B3.1] ) und gleichzeitig prüft dann ein Wiederhol-Befehlsblock, ob der Spieler sich auf einem Sandsteinblock befindet, mit dem Befehl[B3.2]. Wenn jetzt der Befehl erkennt, dass der Spieler sich auf Sandstein befindet, so gibt er dem Punktestand "Boden3" einen Wert von 1. Darüberhinaus ist ein Komparator mit dem Wiederhol-Befehlsblock verbunden. Dieser erkennt, ob der Wiederhol-Befehlsblock erfolgreich seinen Prüfvorgang durchgeführt hat und gibt dann das Redstone-Signal an einen Befehlsblock weiter, mit dem Befehl[B3.3]. Die Nachricht wird dabei nur an Spieler abgegeben, bei denen der Umstand auch wirklich zutrifft (stehen auf Sandstein). Wird er ausgeschaltet, so wird der Befehlsblock mit dem Befehl[B3.4] ausgelöst, welcher den Punktestand löscht.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/scoreboard objectives add Boden3 dummy
/execute @a[r=20] ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ sandstone 0 /scoreboard players set @p Boden3 1
/tellraw @a[score_Boden3_min=1,score_Boden3=1] {"text":"Du stehst auf Sandstein","color":"green"}
/scoreboard objectives remove Boden3

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrichtungen Blocksensor (Befehle) Bild 4.1.png

Mit der Methode kann man auch über gehen und für viele verschiedene Blöcke einen eigenen Detektor bauen. Kombiniert man diese erhält man einen Blocksensor der auf verschiedenste Blöcke reagieren kann. So verbindet man den Wiederhol-Befehlsblock der den Befehl[B4.1] inne hat mit weiteren Ketten-Befehlsblöcken, die das selbe Schema aufweisen, nur dass der Punktestand eins höher sein muss als der vorangegangene Befehlsblock. So folgt der Befehl[B4.2], mit dem Punktestand von zwei und er detektiert einen anderen Block als der zuvor detektierende Befehlsblock. Nun verbindet man diese Befehlsblöcke mit Komparatoren und diese wiederum mit Befehlsblöcken. In diesen steht dann der Befehl[B4.3] und darauf folgt der Befehl[B4.4].


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/execute @a[r=20] ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ stone 0 /scoreboard players set @p Boden4 1
/execute @a[r=20] ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ gold_block 0 /scoreboard players set @p Boden4 2
/tellraw @a[score_Boden4_min=1,score_Boden4=1] {"text":"Du stehst auf Stein","color":"green"}
/tellraw @a[score_Boden4_min=2,score_Boden4=2] {"text":"Du stehst auf einen Goldblock","color":"green"}


Disambig color.svg