Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Anlagen/Wetterwandler und -sensor (Befehle)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Klebriger Kolben.png
Anlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone
                Hier:
Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Ein Wetterwandler ist ein Mechanismus, der erkennt, ob ein bestimmten Unwetter wie Regen, Schnee oder Gewitter im Anmarsch ist. Das hilft, wenn man zum Beispiel in einer Abenteuerwelt keinen Regen haben möchte oder wenn man ein Video dreht, bei dem es nicht unerwartet regnen soll. Es gibt aktive und passive Varianten eines Wetterwandlers. Falls man niemals Regen oder Schneefall haben möchte, kann man auch den Befehl /gamerule doWeatherCycle verwenden.

Passive Wetterwandler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Wetterwandler und -sensor (Befehle) Bild 1.1.png

Der Befehl[B1.1] schaltet einen eventuell vorhandenen Niederschlag weltweit aus und das für eine längere Zeit. Damit dieser Befehl in Kraft tritt, wird ein Tageslichtsensor benötigt, welcher erkennt, wann sich ein Unwetter zusammenbraut. Der Tageslichtsensor gibt seine Signalstärke an einen Komparator, welcher nur dann durchschaltet, wenn die Signalstärke größer als die Signalstärke ist, welche von einem zweiten Komparator an der Seite eintritt. Der zweite Komparator greift sein Signal von einen Trichter ab, welcher 4 × 64 Einheiten stapelt. Solange schönes Wetter ist, schaltet der Komparator durch und die Redstone-Fackel am Befehlsblock bleibt aus. Wenn das Wetter schlechter wird, verliert der Tageslichtsensor seine Signalstärke, und dadurch schaltet der zweite Komparator den ersten ab. Jetzt geht die Redstone-Fackel an und der Befehl wird ausgeführt. Nun wird wieder schönes Wetter.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/weather clear 999999

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Wetterwandler und -sensor (Befehle) Bild 2.1.png

Auch hier wird der Befehl[B2.1] ausgeführt. Allerdings wird hier nicht mittels eines Trichters bestimmt, wann sich ein Unwetter anbahnt. Dies wird nur durch den Tageslichtsensor festgestellt. Ein Komparator gibt das empfangene Signal des Tageslichtsensors direkt an eine Redstone-Fackel weiter, welche dadurch ausgeschaltet wird. Zwei weitere Komparatoren werden so angeschlossen, sodass sie das Signal des Tageslichtsensors in den ersten Komparator als Vergleichssignalstärke einfließen lassen. Wenn nun das Signal des Tageslichtsensors schwächer wird (Unwetter), geht der Komparator um einige Signalstärken hinunter. Dabei unterschreitet er die Signalstärke, die von dem seitlichen Komparator zu seinem Eingang fließt. Dadurch erlischt das Signal und die Redstone-Fackel geht an. Nun wird der Befehl ausgelöst und das Wetter wird wieder schön. Der Vorteil bei diesem Wetterwandler ist, dass er fast zu jeder Tag- und Nachtzeit funktioniert (außer Mitternacht).


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/weather clear 999999

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Wetterwandler und -sensor (Befehle) Bild 3.1.png

Dieser Wetterwandler beruht auf der selben Mechanik wie die beiden vorangegangenen Wetterwandler[B3.1]. Hierbei werden lediglich keine Trichter verwendet, sondern eine Redstone-Fackel. Der Redstone-Komparator empfängt zum einen an seinem Haupteingang das Redstone-Signal des Tageslichtsensors und zum anderen das der Redstone-Fackel am Seiteneingang. Der Komparator steuert eine weitere Redstone-Fackel an, die im Grundzustand aus ist, weswegen sie auch nicht den Seiteneingang blockiert. Ändert sich nun das Wetter, besitzt der Komparator ein schwächeres Haupteingangssignal und die Redstone-Fackel wird eingeschaltet. Dabei wird der Befehlsblock ausgelöst, der dann das Wetter wieder auf Schön stellt.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/weather clear 999999

Aktive Wetterwandler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagen Wetterwandler und -sensor (Befehle) Bild 4.1.png

Dieser Wetterwandler kann vom Spieler aktiv verwendet werden. Er wandelt das Wetter immer dann um, wenn der Spieler ein Feuerzeug benutzt. Hierbei wird beim Bau des Wetterwandlers zuerst ein Befehlsblock mit dem Befehl[B4.1] gesetzt, der mit Hilfe der Anzeigetafel eine Verknüpfung zu den Statistikdaten herstellt. Dabei wird die Statistik stat.useItem.minecraft.flint_and_steel, die sich jedesmal um eins erhöht, wenn das Feuerzeug genutzt wurde, mit dem Ziel Wetter1 gleichgesetzt. Wenn sich dann der Statistikwert des Feuerzeuges erhöht, erhöht sich auch der Punktestand des Zieles Wetter1. Auf den Befehlsblock wird dann ein Wiederhol-Befehlsblock gesetzt (nach oben gerichtet), der den Befehl[B4.2] beinhaltet. Hierbei prüft der execute-Befehl, ob sich der Punktestand mindestens um eins erhöht hat. Ist das der Fall, löst er den toggledownfall-Befehl aus. Damit aber das Wetter nicht permanent wechselt, wird noch ein Ketten-Befehlsblock im bedingten Modus auf den Wiederhol-Befehlsblock gesetzt mit dem Befehl[B4.3]. Mit Hilfe dieses Befehles wird der Statistik-Wert auf 0 gesetzt und der ganze Vorgang kann nun wiederholt werden. Damit der Mechanismus auf jeder Welt ein- und ausschaltbar und von außen betrachtet in sich geschlossen ist, wird noch am Wiederhol-Befehlsblock eine Redstone-Fackel gesetzt, die von dem Hebel angesteuert wird. Diese löst einen weiteren Befehlsblock aus, der den Befehl[B4.4] inne hat. Dieser Befehl löscht die Verknüpfung zwischen Statistik und Anzeigetafel. Das hat den Vorteil, dass man so nicht unerwünscht diesen Mechanismus auslöst, wenn man das nicht möchte.


Befehlsblöcke mit Befehlen:

/scoreboard objectives add Wetter1 stat.useItem.minecraft.flint_and_steel
/execute @a[score_Wetter1_min=1] ~ ~ ~ /toggledownfall
/scoreboard players reset @a[score_Wetter1_min=1] Wetter1
/scoreboard objectives remove Wetter1


Disambig color.svg
Promotional Content